Pergolapfosten aus Holz

Eine Pergola mit Stützen aus Kastanienholz.

Pergola mit Stützen aus Kastanienholz.
Pergolastützen aus Kastanienholz als Alternative zu Stützen aus Stein.

Für das Eingraben der Pergolastützen  verwenden Sie von Vorteil ein Rohr, dass etwa 10 cm dicker ist, als der Pfosten selbst. Also so, dass Sie rund um den Pfosten noch etwa 5 cm Platz frei haben. Stellen Sie dieses Rohr in das Erdloch. Lassen Sie es nach unten offen, so dass Wasser aus dem Rohr ins Erdreich abfliessen kann. Füllen Sie den freien Platz zwischen Holzpfosten und Rohr langsam mit Sand auf. Verwenden Sie dazu sehr viel Wasser und stampfen Sie den Sand immer wieder an. Schicht für Schicht füllen Sie so das Rohr. Als oberste Schicht rühren Sie ein bischen Zement an und decken den Sand damit ab.

Pergola mit 6 Stützen aus Kastanienholz mit Vergabelung.
Nicht jeder Gartensitzplatz ist rechteckig. Pergolen könne auch eine unregelmässige Form aufweisen welche sich ihrem Garten anpasst. Hier mit 6 Stützen aus Kastanienholz.

Vorteilhaft ist auch das „anschwärzen“ der Pergolapfosten. Dabei wird jener Teil der eingegraben wird mit einem Brenner „angebrannt“ so, dass die oberste Holzschicht verkohlt ist. Als Alternative können Sie auch einen Teeranstrich verwenden. Beide Methoden bewirken, dass das Holz im Erdreich nicht Wasser aufsaugt.

Sechseckige Pergola mit 6 Stützen.

Eine Pergola mit sechs Holzstützen. Durch Ihre „wilde“ Form passt sie sich Ihrem Garten wunderbar an.

Lange, am Haus abgestützte Pergola.
Lange Pergola am Haus abgestützt.

Eine Pergola mit sehr langen Auflegern direkt an der Hausmauer befestigt.